Nachhaltigkeit

fwd: Nachhaltigkeits-Anspruch

Das Thema Nachhaltigkeit ist in der Kommunikationsbranche ein ernstzunehmender Faktor, der wirtschaftlich immer stärkere Bedeutung bekommt. Dabei geht es nicht nur um ökologische Aspekte, sondern auch um ökonomische und ethische Fragestellungen.

Nachhaltigkeit hat mittlerweile einen hohen Stellenwert in der Live-Kommunikationsbranche. Aus einem nice-to-have ist längst ein must-have geworden. Das hat fwd: bereits erkannt: Gemeinsam mit der staatlich anerkannten Klimaschutzagentur CO₂OL und Branchenvertretern wurden die Zertifizierungen Sustainable Company und Sustainable Project entwickelt.

Als unabhängiger Auditor und kompetenter Partner führt das Unternehmen CO₂OL die Zertifizierungen durch.

Bei Interesse rufen Sie uns an unter +49 5242 9454-12 oder per Email an nicole.yesilyurt@forward.live

Elf Bereiche umfasst der Kriterienkatalog eines unabhängigen Zertifizierers, mit dem ein Unternehmen aus dem weiten Feld der Live-Kommunikation seine nachhaltige Aufstellung qualifiziert dokumentiert. Das vom fwd: entwickelte Label ist in einem zunehmend sensiblen Nachfrage-Markt zu einem mitentschei­denden Auswahl-Kriterium geworden.

(Unabhängig von einer Mitgliedschaft im fwd: kann sich ein Unternehmen um das Zertifikat „Sustainable Company“ bewerben.

In diesem Dokument finden Sie Informationen über:

  • Was sind die Merkmale der Zertifizierung?
  • Was unterscheidet das Zertifikat von den gültigen Zertifizierungen?
  • Welche Bereiche werden abgefragt?
  • Sie sollten sich zertifizieren lassen, wenn …

Konkrete Projekte der Live-Kommunikation, die nachhaltig geplant und umge­setzt werden, können als „Sustainable Project“ zertifiziert werden und werden damit zu Leuchtturm-Veranstaltungen für die Vereinbarkeit von Kommunika­tions-Effizienz und nachhaltigem Handeln.

Sie wünschen sich auch für Ihr nächstes Projekt eine nachhaltige Auszeichnung und planen, Ihren nächsten Messeauftritt oder Event nachhaltig aufstellen?

Dafür bieten wir Ihnen gemeinsam mit CO₂OL die projektspezifische Zertifizierung „Sustainable Project“ an. Damit können Sie Ihre nachhaltige Verantwortung dokumentieren und öffentlichkeitswirksam nutzen – mit genügend Vorlaufzeit sogar bereits vor Projektstart.

Die Zertifizierung deckt alle relevanten Bereiche, in denen CO2-Emissionen entstehen, ab und wird von dem unabhängigen Zertifizierer CO₂OL vergeben.

(Unabhängig von einer Mitgliedschaft im fwd: kann sich ein Unternehmen mit einem nachhaltigkeitsrelevanten Projekt um das Zertifikat „Sustainable Project“ bewerben.)

In diesem Dokument finden Sie Informationen über:

  • Was sind die Merkmale der Zertifizierung?
  • Welche Bereiche werden abgefragt?
  • Ihr Projekt sollte zertifiziert werden, wenn …

Mit dem Streben nach Reduzierung der CO2-Emissionen, die durch unsere Bran­che verursacht werden, übernimmt die FAMAB-Stiftung konkrete ökologische Verantwortung. Der Ankauf von sechs Hektar Wald in Panama sowie die Vergabe von Baumpatenschaften und Verifikaten leisten dazu einen sichtbaren Beitrag.

Die FAMAB-Stiftung unterstützt darüber hinaus soziale und gemeinnützige Projekte in der Kommunikationsbranche und zwar in den Bereichen Natur- & Um­weltschutz, berufliche Bildung, Talent-Förderung und Wissenschaft & Forschung.

Gründungsstifter
Für nähere Informationen melden Sie sich gerne in der fwd: Geschäftsstelle (05242-94540) oder schauen hier: www.famabstiftung.de

Die wirtschaftlichen Entwicklungen und gesetzlichen Vorschriften zum Thema „Nachhaltigkeit“ verschärfen sich. Bereits seit 2017 müssen alle börsennotierten Unternehmen, sowie diejenigen mit mehr als 500 Mitarbeitern, nach einer gesetzlichen Bestimmung Nachhaltigkeitsberichte schreiben.

Einen besonderen Schwerpunkt sollten Unternehmen daher auch auf Nachhaltigkeit im Rahmen Ihrer Marketing-Aktivitäten legen: z.B. bei Messebeteiligungen oder Events.

Wichtig ist dabei im ersten Schritt, Wert auf die nachhaltige Ausrichtung ihrer Dienstleister zu legen. Dies kann bereits in den Ausschreibungen als Voraussetzung gefordert werden.

Viele Dienstleister (wie Messebauunternehmen oder Live-Kommunikationsagenturen) haben die wirtschaftliche Notwendigkeit bereits erkannt und Ihren Betrieb nachhaltig aufgestellt. Diese Unternehmen erkennen Sie an der Auszeichnung „Sustainable Company“. Dabei handelt es sich um eine fundierte, branchenspezifische Zertifizierung der unabhängigen Klimaschutzagentur CO₂OL, mit der der fwd: eng zusammenarbeitet.

Weitere Informationen zu den Inhalten und der Basis der Zertifizierung von Dienstleistern finden Sie im unter dem Reiter „Sustainable Company.

Zertifizierte Unternehmen haben sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und bieten auch ihren (potentiellen) Kunden eine kompetente Beratung und mögliche nachhaltige Umsetzung Ihres Projekts, sofern sie dies wünschen.

Die CSR-Berichtspflicht ist seit 2017 Fact – daran gibt es nichts zu rütteln!

Auch wenn sie auf den ersten Blick „nur“ für börsennotierte Unternehmen oder für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern verpflichtend zu sein scheint – die Offenlegung und Rückverfolgung jeden Prozessschrittes bei jedem Projekt bezieht spätestens hier auch alle anderen Unternehmen mit ein. Und damit auch die Unternehmen der Live-Kommunikationsbranche!

Sie planen und setzen einen Messestand z.B. für einen Automobilhersteller um? Oder z.B. eine Firmenjubiläumsfeier eines großen Versicherungsunternehmens? Oder Sie liefern Zubehör für solche Projekte? Dann sind Sie betroffen und müssen liefern.

Das Zertifikat „Sustainable Company“ ist der 1. Schritt bewusst mit dem Thema Nachhaltigkeit umzugehen. Hier werden in 11 verschiedenen Kategorien alle relevanten Geschäftsbereiche betrachtet. Und dabei nicht nur ökologische, sondern auch ökonomische und soziale Aspekte.

Auch wenn Ihnen das Zertifikat die CSR-Berichtspflicht nicht abnimmt, so zeigen Sie damit Flagge – und Ihre Kunden sehen, dass das Thema kein Neuland für Sie ist!